Übungsreihe Taktik und Konzentration

Personen: 4
Benötigtes Material: Schläger, Ball
Ablauf: Die Grundübung wird mehrmals durchgeführt (jeweils 2-5 Minuten). Nach jedem Durchgang kommt eine Erweiterung hinzu. Jede Erweiterung bleibt geltend. Wer bei Erweiterung 4 angelangt ist trainiert die Grundübung mit allen 4 Erweiterungen.
Grundübung:
Die beiden Zuspieler (A und B) befinden sich am Netz und spielen alle Bälle des Trainierenden auf die Mixedpunkte oder in die hinteren Ecken (siehe Schlagsicherheit des Hintermannes). Ein dritter Zuspieler (C) befindet sich im Hinterfeld. Sollte der Trainierende einen Ball nur noch hoch spielen kommt C ins Spiel.
Erweiterung 1:
Der Trainierende muss nun seine eigenen Schläge mitzählen und nach jedem 10. Schlag laut „Wechsel“ rufen. Die Zuspieler rotieren nun im Uhrzeigersinn und wechseln somit ihre Positionen.
Erweiterung 2:Jeder dritte Ball des Trainierenden muss als Clear zurückgespielt werden (aus taktischen Gründen selbstverständlich immer longline!). C spielt den Ball dann wahlweise auf die Mixedpunkte oder in die hinteren Ecken.
Erweiterung 3: C spielt die von dem Trainierenden geclearten Bälle nun immer als longline Drop ans Netz. Diese werden von T als Crossdrop zurück gespielt (Taktik). Dieser wird von dem am Netz stehenden Zuspieler longline abgelegt und von T als Clear zurück gespielt.
Erweiterung 4: Der Trainierende bekommt nun noch die Anweisung (unter weiterer Anwendung aller vorherigen Erweiterungen) alle günstigen Bälle anzugreifen (Smash oder Töten). Die Zuspieler müssen hierzu selbstverständlich knapper zuspielen.
Wichtig: Der Trainierende muss sich während des Spiels perfekt konzentrieren. Er muss seine eigenen Schläge zählen, bei jedem 3. und 10. Schlag agieren, sichere Schläge spielen, sowie taktische Anweisungen umsetzen (longline Drop von hinten -> Crossdrop, longline Netzdrop -> longline Clear,…). Zur Verbesserung der Lauftechnik ist es sinnvoll sich einen eigenen Laufrhythmus anzugewöhnen. Der Spieler muss nicht immer die Zentralposition sofort erreichen, sondern kann zunächst in der Nähe der Ecke verharren.
Variation: Um Zeit zu sparen, können bei guten Spielern während eines Durchgangs verschiedene Erweiterungen kombiniert werden. Zum Beispiel:
1. Durchgang: Grundübung + 1. Erweiterung
2. Durchgang: Grundübung + 1. Erweiterung + 2. Erweiterung + 3. Erweiterung
3. Durchgang: Grundübung + ALLE Erweiterungen
Empfohlen für: Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Taktik, Konzentration, Lauftechnik (Laufrhythmus), Schlagsicherheit, Einzel, Kraftausdauer
Besonderheit: Die Übung ist zum erweiterten Aufwärmen (nach ordentlichem Warmlaufen oder ähnlichem geeignet).

Quelle: Oliver Groth, H.W. Niesner Badminton Camps

Schlagsicherheit, Konzentration und Laufrhythmus

Diese Skizze ist auf die taktischen Schläge 3 bis 7 beschränkt. Zum Vergrößern auf die Grafik klicken.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 6.4/10 (9 votes cast)

Schlagsicherheit des Hintermannes

Personen: 3
Benötigtes Material: Schläger, Ball
Ablauf: Die beiden Zuspieler (A und B) befinden sich am Netz and spielen alle Bälle des Trainierenden auf die Mixedpunkte oder in die hinteren Ecken. Die Bälle müssen kontrolliert zugespielt werden, sodass der Trainierende sie erreichen kann. Die Übung wird solange durchgeführt bis der Trainierende eine bestimmte Anzahl an Schlägen ohne Fehler zurückgespielt hat (z.B. 25, je nach Spielstärke).
Wichtig:  Auch wenn die Übung bereits 10 Minuten läuft, sollte nicht gewechselt werden bis die Anzahl an Schlägen erreicht ist. Je länger die Übung geht desto anstrengender ist sie für den Trainierenden und er wird aus eigenem Interesse (zur Beendung des Durchgangs) immer stärker den Willen besitzen seine Schlagsicherheit zu perfektionieren.
Empfohlen für:
Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Schlagsicherheit, Lauftechnik, Simulation des Mixedherren, Kraftausdauer (je nach Länge der Übung)

Schlagsicherheit verbessern

Bei dieser Übung ist ein kontrolliertes Zuspiel besonders wichtig. Zum Vergrößern auf Grafik klicken.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 9.0/10 (6 votes cast)

Doppelangriff

Personen: 3-4
Benötigtes Material: Schläger, Bälle
Ablauf: Auf der einen Feldseite befindet sich ein geübter Zuspieler (Z) bzw. Trainer. Gegenüber stehen 2 Personen (A und B) hinten und einer deckt das Vorderfeld ab (C). Der Zuspieler schlägt ins Hinterfeld auf, sodass A und B einen Smash in die Mitte (sie spielen ja in Gedanken gegen ein Doppel)  platzieren können. Der Zuspieler wehrt diese Smashs nun je nach belieben hoch (A und B smashen erneut) oder flach scharf ab (C muss aggressiv in die Bälle reingehen und den Angriff weiterführen).
Wichtig: Ein gutes Zuspiel ist hier ausschlaggebend. Der Vordermann muss immer bereit sein (Schläger hoch!). Getötet wird in die Mitte, abgelegt wird longline.
Variation:
Falls der Zuspieler mit der gezielten Abwehr Probleme hat, kann er auch mit Hilfe der Ballmaschine oder einer Ballschlange auf dem Arm den Ballwechsel simulieren.
Empfohlen für:
Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Smash, Netzspiel, Reaktion, Töten, Smash Abwehr

Doppelangriff

Auf der Skizze sieht man dass besonders der Vordermann gute Reaktionen, sowie Schnellkraft besitzen muss. Zum Vergrößern auf die Grafik klicken.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 7.0/10 (7 votes cast)

Clear mit Netzduell

Personen: 2
Benötigtes Material: Ball, Schläger
Ablauf: Es wird mit einem langen, hohen Vorhand-Aufschlag gestartet. Danach spielen beide Spieler so lange Clear bis einer der beiden mit einem Drop das Netzduell einleitet. Fortan darf nur noch am Netz gespielt werden. Wer macht hier die meisten Punkte?
Wichtig: Die Spieler sollten schon eine gewisse grundlegende Schlagsicherheit haben. Insbesondere nach jedem Clear sollten beide sich in Richtung Zentralposition orientieren, da es ja immer sein kann, dass der nächste Schlag des Partners ein Drop ist.
Variation:
Je nach Könnensstand kann diese Übung auf dem halben oder ganzen Spielfeld ausgeführt werden.
Empfohlen für:
Anfänger, Fortgeschrittene
Trainingseffekt: Clear, Netzspiel, Lauftechnik ins Vorderfeld, Reaktion, Schlagsicherheit, Einnehmen der Zentralposition nach dem Schlag

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 6.3/10 (13 votes cast)

Dauerlauf mit Zusatzaufgabe

Personen: 2-98
Benötigtes Material: für jeden Teilnehmer 4-6 Bälle, pro Teilnehmer einen kleinen Kasten/eine kleine Matte o.ä., ggf. zusätzlich noch ein paar Markierungshütchen, Kästen, Kastenteile o.ä.
Ablauf: Mit Hilfe der kleinen Kästen wird ein Rundkurs in der Halle abgesteckt. Jeder Teilnehmer sucht sich einen Kasten aus und stellt seine Bälle darauf. Dann werden Paare gebildet, die im Verlauf des Spiels gegeneinander antreten. Auf Los nimmt jeder einen Ball von seinem Kasten, läuft einmal um den Kurs herum und legt den Ball, sobald er am Kasten seines Gegners vorbei kommt, dort ab. Dann läuft er weiter in der Runde bis er wieder an seinem Kasten ankommt. Dort schnappt er sich einen neuen Ball und transportiert diesen ebenfalls zum Kasten des Gegners. Gewonnen hat, wer von den beiden Gegnern nach einer zuvor angekündigten Zeit (5 bis 10 Minuten) weniger Bälle auf seinem Kasten liegen hat.
Wichtig: Das Spiel ist gut zum Aufwärmen geeignet. Man sollte die Teilnehmer aber darauf hinweisen, dass sie nicht sofort „volle Kanne“ lossprinten sollten oder vorher ein kurzes Aufwärmprogramm einfügen. Alternativ kann das Spiel auch in einer Ausdauer-Einheit eingesetzt werden. Insbesondere bei Kindergruppen sollte die zu absolvierende Zeit jedoch nicht zu lange gewählt werden, da das Spiel sonst langweilig wird.
Variation: Es können auch noch Hindernisse auf der Strecke eingebaut werden (z.B. ein Kastenteil zum Durchkriechen, ein Kasten zum Überspringen, ein abgesteckter Slalom etc.). Denkbar ist auch, dass vor dem Ablegen des Balls erst eine kleine Zusatzaufgabe absolviert werden muss: ein Liegestütz, zwei simulierte Sprungsmash usw.
Empfohlen für:
Anfänger, Fortgeschrittene
Trainingseffekt: Ausdauer, Aufwärmen, Kondition, Schnelligkeit, bei Einbau von zusätzlichen Hindernissen auch Koordination und Wendigkeit
Besonderheit:
Es spielen zwar immer nur zwei Leute gegeneinander, es sind jedoch alle gleichzeitig beschäftigt, da beliebig viele Leute gleichzeit um den Parcours laufen können. Bei ungerader Teilnehmeranzahl: Jeder Spieler bekommt den hinter ihm befindlichen Kasten als Partner zugeschrieben (Beispiel mit 3 Leuten: 1->3, 2->1, 3->2).

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 7.9/10 (8 votes cast)