Interview: Conrad Kärger

Conrad Kärger Name: Conrad Kärger
Jahrgang: 1990
E-Mail: admin@badminton-dvd.de
Lizenz: Trainer-C im Leistungssport
Höchste gespielte Liga: Landesliga
Verein: TuS Neuhofen / TV Kleinniedesheim
Sonstiges: Produzent der DVD „Badminton: So funktioniert’s!„, Mitglied im Breitensportausschuss und Honorar-Trainer des BVRP, Jugendtrainer TuS Neuhofen, Trainer im Sportiv Sportcenter
Übungen: Alle Übungen von Conrad anzeigen

Wie bist du auf die Idee der Übungsdatenbank gekommen?
„Jeder Trainer ist in seiner Laufbahn schon dutzenden Übungen begegnet. Wenn er dann aber eine Stunde vor dem Training Übungen mit einem gemeinsamen Ziel zusammen suchen möchte fallen einem davon gerade mal 10% ein. Daher wollte ich für mich selbst eine persönliche Übungssammlung erstellen aus welcher ich mich vor dem Training bedienen kann. Das Filtern nach Trainingseffekten erspart hier eine Menge Zeit und ist am Computer leicht umsetzbar. Und wenn ich das Ganze sowieso schon am Computer mache kann ich es auch allen anderen Trainern zur Verfügung stellen und somit den Badmintonsport bereichern.“

Was unterscheidet dein Projekt zu vorhandenen Übungsseiten?
„Zum einen die besondere Filterung nach Trainingseffekten, Personenanzahl, Schwierigkeitsgrad oder Autor. Vorhandene Webseiten haben ihre Übungen stets nur einer Kategorie zugeordnet wobei die meisten Übungen mehrerer Kategorien zuzuordnen sind. Der Hauptunterschied besteht aber in der Kommunikation. Während andere Webseiten nur einseitig von einem Administrator subjektiv Übungen vorstellen bezieht unsere Datenbank jeden Benutzer mit ein. Der User kann Übungen bewerten, diskutieren und sogar eigene Übungen online stellen. So können Übungen verbessert werden und schlechte Übungen fallen direkt raus.“

Wie kamst du überhaupt zum Badminton?
„Ich habe leider erst relativ spät (mit 13) angefangen. Davor habe ich 10 Jahre lang Judo und Karate gemacht. Zu Beginn spielte ich lediglich „Federball“ im Sportiv Sportcenter, verbesserte mich jedoch schnell und habe dann für das Sportcenter an zahlreichen Turnieren teilgenommen. Zunächst spielte ich dann in der Jugendmannschaft vom BC Phönix Limburgerhof und wechselte dann nach Neuhofen, wo ich zwei weitere Jahre in der Jugendmannschaft und dann zwei Jahre in der Erwachsenenmannschaft gespielt habe. Durch diesen Verein bin ich auch zu meinem Trainerschein gekommen. Ich bin heute noch sowohl beim TuS Neuhofen als auch im Sportiv Sportcenter als Trainer tätig und nehme regelmäßig am Trainingsbetrieb teil jedoch spiele ich in dieser Saison beim TV Kleinniedesheim in der 1. Mannschaft.“

Was ist dein Tipp für andere Trainer?
„Mein größter Tipp an alle Trainer lautet: Sich trauen neue Wege zu gehen. Für einen Trainer gibt es kein Leitkonzept oder eine Bedienungsanleitung, er muss sich auf seine Umgebung und seine Schüler anpassen. Mit Fingerspitzengefühl kann man durch kleine Tests schnell sehen welche Effekte Übungen, Verhalten und sonstige Aspekte bewirken. Ein guter Trainer sollte stets einen guten Mittelweg finden, sei es zwischen Freundschaftlichkeit und Autorität, zwischen hartem Training und Spaß am Spielen oder ähnlichem. Jede Situation ist anders und erfordert daher auch einen anderen Umgang.“