Bodywork

Personen:  1-99
Benötigtes Material:  Schläger
Ablauf: Es gibt auf einer Spielfeldhälfte 3 Stationen. Vorderfeld, Mittelfeld und Hinterfeld. Im Vorderfeld wird getötet, im Hinterfeld per Nachstellschritt Drive gespielt und im Hinterfeld werden Umsprünge durchgeführt (siehe Video). Nach einer angemessenen Zeit wird die Position gewechselt (vorderer Spieler wechselt zum Umsprung, alle anderen rücken eine Station nach vorne) und nach einer kurzen Pause die Übung wiederholt.
Wichtig: Die korrekte Ausführung (siehe Video) ist wichtig. Typische Fehler sind u.a. ein nicht herausgedrehter Fuß oder die fehlende Zuwendung zum imaginären Ball. Zu Beginn langsam starten und erst bei richtiger Technik das Tempo zunehmend erhöhen.
Empfohlen für:
  Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt:  Lauftechnik, Umsprung, Töten, Umgreifen, Warm-Up, Ausdauer

Bodywork Video

Quelle: H.W. Niesner Badminton Camps

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 6.1/10 (13 votes cast)

Zielbereiche und Stellungsspiel

Personen:  4-6
Benötigtes Material:  Bälle, Schläger, 2-4 Holzringe
Ablauf: Diese Badminton Übung besteht aus 2 Trainierenden und 2 Zuspielern. Eine Spielfeldseite wird mit 2 Ringen bestückt (siehe Skizze). Das trainierende Doppel nimmt die Abwehrstellung auf der gegenüberliegenden Feldseite ein. Der Zuspieler am Netz beginnt nun einen Ball von der Seite aus ins Feld zu werfen, welcher von einem der Doppelspieler (A) in den vorderen Ring gespielt werden muss. Da A nach vorne geht und einen Angriffsball (Netzdrop) spielt muss B die hintere Position des Feldes einnehmen und die beiden stehen in der Angriffsstellung. Der 2. Zuspieler spielt nun einen langen Ball auf B, welchen dieser in den hinteren Ring spielen muss. Durch diesen Verteidigungsschlag (Clear)  wechseln beide wieder in die Abwehrstellung (nebeneinander).
Wichtig:  Das Verständnis wann man von Angriff- in Abwehrstellung und umgekehrt wechselt muss vorhanden sein.
Variation: Für Fortgeschrittene kann diese Badminton Übung noch angepasst werden: Zum einen können 4 Ringe in die äußeren Ecken des Feldes gelegt werden um Alternativschläge zu trainieren und zum anderen kann die Anzahl der Zuspieler auf 4 erhöht werden (oder die beiden Zuspieler spielen sowohl lange als auch kurze Bälle), wodurch der vordere Spieler auch mal nach hinten kommt und umgekehrt (Überraschungseffekt, jedoch ist eine Absprache der Zuwerfer notwendig).
Empfohlen für:
  Anfänger, Fortgeschrittene
Trainingseffekt:Angriff- & Abwehrstellung im Doppel, Zielgenauigkeit

Skizze der Badminton Übung

Skizze der Badminton Übung

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 7.8/10 (17 votes cast)

2 Bälle

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, 2 Bälle
Ablauf: Zwei Partner stehen jeweils auf der vorderen Aufschlaglinie ihres Fldes und spielen sich gegenseitig 2 Bälle zu.
Wichtig: Der richtige Zeitpunkt des „ins Spiel bringen“ des zweiten Balles ist wichtig für die Übung. Dies sollte beim Ballkontakt des Partners geschehen.
Variation: DIese Übung funktioniert auch im Hinterfeld zum Trainieren des zugefassten Clears unter Bedrängnis. Hierzu empfiehlt es sich aber 3 oder gar 4 Bälle zu benutzen um eine entsprechende Bedrängnis zu simulieren und hierdurch die Zeit zum Ausschwingen und Ausholens zu nehmen.
Empfohlen für: Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Reaktion, Koordination, Schnelligkeit, kurze Ausschwünge

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 8.5/10 (4 votes cast)

Ballmaschine

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, Bälle (ggf. Ballmaschine)
Ablauf: Dem Trainierenden werden von einem Partner / Trainer pausenlos und ohne festgelegte Reihenfolge Bälle in die unterschiedlichsten Ecken des Feldes zugespielt.
Wichtig: Die Bälle müssen zeitlich gut zugespielt werden, sodass der Partner ständig in Bewegung bleibt.
Empfohlen für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: perfekt simulierter Ballwechsel, Lauftechnik, Grundschläge, Koordination, Schnellkraft, Kraftausdauer
Besonderheit: Als Teil eines Stationstrainings geeignet.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 9.0/10 (4 votes cast)

2x Drop, 1x Clear

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, Ball
Ablauf: Die beiden Spieler benutzen eine festgeschriebene sich wiederholende Reihe von Schlägen. (Clear, Drop, Drop, Clear, Drop, Drop,…).
Wichtig: Völlig unaufgewärmt ist diese Übung nicht zu empfehlen, weil die Verletzungsgefahr zu groß ist. Sie sollte lediglich als Ergänzung zu einem Aufwärmprogramm eingesetzt werden.
Empfohlen für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: (senkrechte) Lauftechnik insb. Umsprung, Unterhandclear, Drop, Netzdrop, Kraftausdauer (bei längerem Trainieren)
Besonderheit: Zum Aufwärmen oder als Teil eines Stationstrainings geeignet.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 5.6/10 (7 votes cast)