Haltet den Ball hoch!

Personen: 4-99
Benötigtes Material: pro Person 1 Ball und 1 Schläger, ausreichend Platz, KEIN Netz
Ablauf: Jeder Spieler bekommt einen Ball. Auf ein Startzeichen fangen alle gleichzeitig an, ihren Ball mit Unterhandschlägen hoch zu spielen. Wessen Ball herunter gefallen ist, der muss sich setzen. Wer am Ende als Letzter noch spielt, hat gewonnen.
Wichtig: Es sollten immer mehrere Runden gespielt werden, denn gerade wenn die Übung zum ersten Mal gemacht wird, liegen häufig ganz schnell alle Bälle am Boden.
Variation: Für etwas bessere Spieler (oder wenn eine Runde einfach nicht enden will) kann man noch ein paar Erschwernisse einbauen: abwechselnd mit der Vorhand und der Rückhand schlagen, während des Spielens einmal hinsetzen/hinlegen und wieder aufstehen, den Schläger zwischen den Schlägen schnell in die andere Hand nehmen und wieder zurück geben, eine Runde durch die Halle gehen, einen Ball bis unter die Decke schlagen und den nächsten nur knapp einen Meter hoch etc.
Empfohlen für:
Anfänger
Trainingseffekt: Unterhandschläge, Schlagsicherheit, Orientierung im Raum, Umgreifen, Koordination
Besonderheit: Je jünger die Kinder sind, um so mehr Spaß haben sie an dieser Übung.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 6.7/10 (6 votes cast)

Schlägertausch

Personen: 2
Benötigtes Material: 2-4 Schläger, Ball
Ablauf: Der Trainierende legt einen Ersatzschläger an die vordere Aufschlaglinie. Er und sein Partner spielen sich hohe, weite Clears zu, welche eine lange Flugbahn aufweisen. Nachdem eigenen Clear muss sich der Trainierende schnell an die vordere Aufschlaglinie begeben und die Schläger tauschen. Schnelligkeit ist hier besonders gefragt, da der Trainierende den nächsten Clear wieder erreichen muss.
Wichtig: Die Clears müssen von beiden Spielern eine lange Flugbahn aufweisen um dem Trainierenden genug Zeit für den Schlägerwechsel zu lassen.
Variation: Diese Übung erfordert eine äußerst fortgeschrittene Technik. Sollten weniger als 6 eigene Clears zustande kommen, sollte der Schläger etwas weiter ins Mittelfeld gelegt werden. Wer den Schläger-Tausch ablehnt kann selbstverständlich auch die vordere Aufschlaglinie mit dem Zeigefinger berühren oder sich nur in die Zentralposition begeben.
Profis können versuchen diese Übung mit zwei Trainierenden durchzuführen (beide tauschen die Schläger).
Empfohlen für: Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Verteidigungsclear in Bedrängnis, Schnelligkeit, Umsprung, Rotationsschlag, Schnellkraft, Kraftausdauer (bei längerem Üben), Einzel

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 8.5/10 (8 votes cast)