Bodywork

Personen:  1-99
Benötigtes Material:  Schläger
Ablauf: Es gibt auf einer Spielfeldhälfte 3 Stationen. Vorderfeld, Mittelfeld und Hinterfeld. Im Vorderfeld wird getötet, im Hinterfeld per Nachstellschritt Drive gespielt und im Hinterfeld werden Umsprünge durchgeführt (siehe Video). Nach einer angemessenen Zeit wird die Position gewechselt (vorderer Spieler wechselt zum Umsprung, alle anderen rücken eine Station nach vorne) und nach einer kurzen Pause die Übung wiederholt.
Wichtig: Die korrekte Ausführung (siehe Video) ist wichtig. Typische Fehler sind u.a. ein nicht herausgedrehter Fuß oder die fehlende Zuwendung zum imaginären Ball. Zu Beginn langsam starten und erst bei richtiger Technik das Tempo zunehmend erhöhen.
Empfohlen für:
  Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt:  Lauftechnik, Umsprung, Töten, Umgreifen, Warm-Up, Ausdauer

Bodywork Video

Quelle: H.W. Niesner Badminton Camps

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 6.1/10 (13 votes cast)

Hinten laufen, vorne schlagen

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, Bälle
Ablauf: Der Zuwerfer zeigt dem Übenden eine der hinteren beiden Ecken an. Diese wird trocken (also ohne Ball) angelaufen und ein Schlag wird simuliert. Dann wirft der Zuwerfer dem Übenden einen Ball im Vorderfeld zu, den dieser je nach Vorgabe retourniert. Auf diese Weise kann z.B. sowohl das kurze Ablegen eines Balles, als auch das Töten, Wischen oder Heben geübt werden.
Wichtig: Der Zuwerfer muss die anzulaufende Ecke rechtzeitig anzeigen. Der Ball im Vorderfeld muss in dem Moment zugeworfen werden, wenn der Übende wieder in der ZP ist. Die Höhe dieses Balls bestimmt, welcher Schlag zurück gespielt werden kann. Für das Töten müssen die Bälle z.B. deutlich höher zugeworfen werden als für das kurze Ablegen.
Variation: Für Anfänger kann die Übung auch auf dem halben Feld durchgeführt werden. Der Übende läuft dann einfach abwechselnd nach hinten und nach vorne. Der Schlag/die Lauftechnik, die im Hinterfeld simuliert wird, kann je nach Können des Übenden variiert werden (Clear, Drop, Smash, Stemmschritt, Umsprung, Arbi-Sprung etc.).
Empfohlen für:
Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt:
Festigung der Lauftechnik, Netzspiel, Ausdauer, Netzdrop, Töten, Wischen, Heben, Einzel

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 7.6/10 (5 votes cast)

2 vs. 3 Ecken

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, Ball
Ablauf: Gespielt wird ein Halbfeldeinzel, wobei einer der beiden Spieler eine weitere Ecke auf dem anderen halben Feld hat. Also z.B. Halbfeldeinzel + Ecke vorne am Netz. Der Übende darf nur auf das halbe Feld des Zuspielers spielen, der Zuspieler auf das halbe Feld + die weitere Ecke.
Wechsel nach 5-8 Minuten.
Wichtig: Der Übende, der die drei Ecken hat, sollte seine ZP nicht zu sehr auf das halbe Feld verschieben, sonst fällt es schwer die dritte Ecke anzulaufen. Er sollte daher stets versuchen das gesamte Feld abzudecken.
Empfohlen für:
Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Schlagsicherheit, Ausdauer, Grundschläge, Laufschule

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 7.3/10 (7 votes cast)

Schlägertausch

Personen: 2
Benötigtes Material: 2-4 Schläger, Ball
Ablauf: Der Trainierende legt einen Ersatzschläger an die vordere Aufschlaglinie. Er und sein Partner spielen sich hohe, weite Clears zu, welche eine lange Flugbahn aufweisen. Nachdem eigenen Clear muss sich der Trainierende schnell an die vordere Aufschlaglinie begeben und die Schläger tauschen. Schnelligkeit ist hier besonders gefragt, da der Trainierende den nächsten Clear wieder erreichen muss.
Wichtig: Die Clears müssen von beiden Spielern eine lange Flugbahn aufweisen um dem Trainierenden genug Zeit für den Schlägerwechsel zu lassen.
Variation: Diese Übung erfordert eine äußerst fortgeschrittene Technik. Sollten weniger als 6 eigene Clears zustande kommen, sollte der Schläger etwas weiter ins Mittelfeld gelegt werden. Wer den Schläger-Tausch ablehnt kann selbstverständlich auch die vordere Aufschlaglinie mit dem Zeigefinger berühren oder sich nur in die Zentralposition begeben.
Profis können versuchen diese Übung mit zwei Trainierenden durchzuführen (beide tauschen die Schläger).
Empfohlen für: Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: Verteidigungsclear in Bedrängnis, Schnelligkeit, Umsprung, Rotationsschlag, Schnellkraft, Kraftausdauer (bei längerem Üben), Einzel

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 8.5/10 (8 votes cast)

2x Drop, 1x Clear

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, Ball
Ablauf: Die beiden Spieler benutzen eine festgeschriebene sich wiederholende Reihe von Schlägen. (Clear, Drop, Drop, Clear, Drop, Drop,…).
Wichtig: Völlig unaufgewärmt ist diese Übung nicht zu empfehlen, weil die Verletzungsgefahr zu groß ist. Sie sollte lediglich als Ergänzung zu einem Aufwärmprogramm eingesetzt werden.
Empfohlen für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis
Trainingseffekt: (senkrechte) Lauftechnik insb. Umsprung, Unterhandclear, Drop, Netzdrop, Kraftausdauer (bei längerem Trainieren)
Besonderheit: Zum Aufwärmen oder als Teil eines Stationstrainings geeignet.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 5.6/10 (7 votes cast)