Turmbau-Staffel

Personen: 4-99
Benötigtes Material: pro Team 8, 16 oder 24 Federbälle, pro Team 5 bis 8 Hütchen, je nach Teamanzahl eine oder mehrere Turnbänke, Klebeband (oder vorhandene Linie in der Halle nutzen)
Ablauf: Die Spieler werden in zwei (oder mehr) möglichst gleich große Teams aufgeteilt. Jedes Team erhält die gleiche Anzahl an Federbällen (8, 16 oder 24). Für Jedes Team wird außerdem ein identischer Slalomparcours aus den Hütchen aufgebaut. An dessen Ende steht eine Turnbank, vor der im Abstand von ca. einem Meter eine Linie markiert ist. Auf Start läuft der Erste aus jeder Mannschaft los, durch den Slalomparcours durch und stellt den mitgebrachten Federball im Ausfallschritt auf dem Federkranz auf die Bank. Der vor der Bank markierte Bereich darf dabei nur mit dem Ausfallschrittbein betreten werden (beim Rechtshänder also mit rechts). Ist der Spieler wieder durch den Slalomparcours zurück gelaufen, darf der nächste aus dem Team starten und einen Federball zur Bank transportieren. Gewonnen hat die Mannschaft, die zuerst einen Turm (oder zwei oder drei Türme) à acht Federbällen auf der Bank aufgebaut hat.
Wichtig: Diese Übung ergänzt das Aufwärmen lediglich und ersetzt es nicht. Vor den Ausfallschritten müssen die Spieler schon einigermaßen aufgewärmt sein um Verletzungen vorzubeugen. Das Spiel ist erst gewonnen, wenn der Letzte aus dem Team wieder im Ziel ist und die Federballtürme seiner Mannschaft dann noch alle stehen! Ist ein Turm umgefallen, muss er vom nächsten Spieler wieder aufgebaut werden. Pro Lauf darf nur ein Ball zur Bank getragen werden.
Variation: Als Herausforderung können auch Türme aus mehr Bällen gebaut werden.
Empfohlen für:
Anfänger, Forgeschrittene
Trainingseffekt: Schnelligkeit, Schnellkraft, Geschicklichkeit, Ausfallschritt, Aufwärmen, Spaß
Besonderheit: Mit Plastikbällen ist es deutlich schwieriger stabile Türme zu bauen als mit Federbällen. Bei Kindern kommt dieses Aufwärmspiel sehr gut an.

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 7.1/10 (10 votes cast)

Netzspiel mit Zusatzaufgabe

Personen: 2
Benötigtes Material: Schläger, Ball, 2 Hütchen oder 2 kleine Kästen
Ablauf: Die Spieler spielen auf dem halben Feld kurze Bälle am Netz. Zuvor hat jeder der beiden ein Hütchen rechts neben sich kurz hinter der vorderen Aufschlaglinie aufgestellt. Beide haben nun die Aufgabe, nach jedem ihrer Schläge das Hütchen anzutippen.
Wichtig: Das Hütchen muss so stehen, dass es mit einem (!) Ausfallschritt zur Seite erreicht werden kann. Beim Linkshänder muss das Hütchen auf der linken Seite stehen.
Variation: Bei Einführung der Übung kann zunächst auch nur ein Spieler das Hütchen nach jedem Schlag antippen. Der Partner fungiert dann als Zuspieler.
Empfohlen für:
Anfänger, Fortgeschrittene
Trainingseffekt: Netzspiel, Koordination, Orientierung auf dem Feld, Ausfallschritt, nicht dem eigenen Ball nachschauen, Schlagnachbereitung

VN:F [1.9.13_1145]
Rating: 6.5/10 (4 votes cast)